Suchttherapie

Therapeutin: Anke Oetken

Psychotherapeutische Therapie und Beratung zu stoffgebundenen und stoffunabhängigen Abhängigkeitserkrankungen sind wichtige Schwerpunktthemen meiner Arbeit. Im Fokus steht die Aufklärung über Entstehung, Entwicklung und Aufrechterhaltung der Sucht (Substanzgebrauchsstörung), um Bewusstwerdungsprozesse in Gang zu setzen. In den Sitzungen schauen wir gemeinsam, ob es sich um Gebrauch, Missbrauch oder Abhängigkeit handelt.

Mein Angebot richtet sich an Gefährdete, Betroffene, Rückfällige und Co-Abhängige, die sich selbstverantwortlich mit der Möglichkeit eines bzw. eines erneuten Entzugs auseinandersetzen wollen und denen es noch an Motivation und Selbstvertrauen mangelt. Veränderungen sind auch zu diesen Themen zu jedem Zeitpunkt des Lebens möglich.

Psychotherapeutische Suchthilfe ist empfehlenswert bei

  • Alkoholkrankheit
  • Drogenabhängigkeit (Heroin, Cannabis, MDMA, Ecstasy, Halluzinogene, …)
  • Medikamenten-Missbrauch (Sedativa, Benzodiazepine, Hypnotika, Barbiturate, Analgetika, …)
  • Nikotinsucht
  • Kaufsucht
  • Internetsucht
  • Spielsucht
  • Kleptomanie (Sucht zu Stehlen)
  • Ess-Sucht (Binge Eating, Bulimia Nervosa bzw. Ess-Brech-Sucht, Anorexia Nervosa bzw. Magersucht)
  • Pyromanie bzw. Brandstiftung
  • Messie Syndrom etc.

Therapieziele können sein

  • Bewusstwerdung und Reflexion Ihrer Handlungs- und Denkmuster
  • Erkenntnis darüber, was fehlt bzw. welche Wirkung die Substanz bzw. das Verhalten erfüllt
  • Sucht bzw. -verhalten als Krankheit akzeptieren und verstehen
  • Motivation stärken, die nächsten zielführenden Schritte gehen
  • Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins
  • Erkennen von Bedürfnissen, Ziel- und Wertvorstellungen
  • Ressourcen erkennen und stärken
  • Lernen neuer Verhaltensweisen
  • Umgang mit Reizauslösern
  • Stressbewältigung, Vorbeugen, Lösen und Verhindern von Lebensproblemen
  • Sich für Angebote von Selbsthilfegruppen öffnen
  • Umgang mit Rückfällen etc.

Gemeinsam erarbeiten wir ihre mentalen und emotionalen Fähigkeiten, sich ihrer Abhängigkeitserkrankung zu stellen. Ich unterstütze Sie dabei, Mut, Motivation und Selbstvertrauen zu entdecken, zu stärken und zu fördern. Mein Angebot richtet sich auch an die Menschen, die bisher nur schwer Zugang zu Ihren Emotionen finden konnten.

Hinweis


Psychotherapie kann bei Abhängigkeitserkrankungen motivierend und begleitend unterstützen. Der Entzug, z.B. von Alkohol, erfolgt unter fachärztlicher Aufsicht mit medikamentöser Unterstützung in einer dafür zuständigen Klinik. Bei schweren körperlichen Entzugssymptomen und organischen Schäden aufgrund der Substanzabhängigkeit begeben Sie sich bitte in die Behandlung eines Facharztes.